Dirk Fischer MdB

 

   Bundestagsabgeordneter für Hamburg Nord/Alstertal

 


 


 

Der Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion Volker Kauder lud anlässlich der Verabschiedung der aus dem Deutschen Bundestag ausscheidenden Abgeordneten unserer Fraktion zu einem Empfang mit Bundeskanzlerin Angela Merkel.


Die Klasse 10a der Stadtteilschule Eppendorf hat auf Einladung von Dirk Fischer den Deutschen Bundestag besucht.

Die Schülerinnen und Schüler hatten sich intensiv mit ausgearbeiteten Fragen auf das Gespräch mit Fischer vorbereitet. Die Teilnahme an einer Plenarsitzung, die Besichtigung der Kuppel des Reichstages  und ein Mittagessen im Besucherrestaurant rundeten die Tagesreise ab.


Besuch im Reichstag

Die 10. Klassen des Johanneum kamen zu einer Tagesfahrt nach Berlin. Im Deutschen Bundestag führten sie zunächst ein Gespräch mit Dirk Fischer und hörten später einen Vortrag über die Geschichte des Reichstages und die Arbeit des Parlaments.


Das war das letzte Bürgergespräch in meiner Zeit als
Bundestagsabgeordneter fand im Stadtteil Ohlsdorf statt.


Wolfgang Bosbach zu Gast bei Dr. Christoph Ploß


Informationsfahrt nach Berlin

Politisch interessierte Bürgerinnen und Bürger aus seinem Bundestagswahlkreis hatte Dirk Fischer zu einer zweitägigen Fahrt nach Berlin eingeladen. Infogespräch im Bundesministerium, Stadtrundfahrt, Führung durch das Humboldt-Forum, Besuch der Dauerausstellung im „Tränenpalast“ und auch eine Debatte im Plenum des Deutschen Bundestages standen auf dem Programm. Am meisten freuten sich die Gäste aus Hamburg jedoch über das Zusammentreffen und die Diskussion mit ihrem Abgeordneten.


Wanderausstellung des Deutschen Bundestage in Hamburg

Ich freue mich sehr, dass die Wanderausstellung des Deutschen Bundestages in meinem Wahlkreis Hamburg-Nord / Alstertal gastierte. Vom 6.6. bis zum 10. Juni 2017 war die Wanderausstellung des Deutscher Bundestag im AEZ Alstertaler Einkaufszentrum zu sehen.
Die Ausstellung ist ein besonders geeignetes Instrument der Öffentlichkeitsarbeit und der politischen Meinungsbildung um die Aufgaben und Arbeitsweise des Parlaments und seiner Mitglieder zu vermitteln. Auf einundzwanzig Schautafeln werden alle wesentlichen Informationen über den deutschen Bundestag und seine Mitglieder gezeigt.




Auf Einladung von Dirk Fischer kamen u.a. Schulsprecherinnen und Schulsprecher, Auszubildende, Jugendvertreter und Mitglieder der JU Hamburg in die Bundeshauptstadt. Dort erwartete sie ein vielfältiges Programm z.B. mit einer Besichtigung des Bundeskanzleramtes, einem Informationsgespräch im Bundesverkehrsministerium, einer Teilnahme an einer Plenarsitzung des Deutschen Bundestages und einer Stadtrundfahrt. Ein Highlight, auf das sich die jungen Menschen ganz besonders freuten, war das Gespräch mit Dirk Fischer.


Das 45. Internationale Parlamentarier Fußballturnier Deutschland 
(FC Bundestag) in Hamburg mit Norbert Lammert und Christoph Ploß.
Norbert Lammert (75 Spiele) und ich (525 Spiele) wurden für 37 Jahre FC Bundestag geehrt.


Praktikum in Berlin

Alexander Rieck absolvierte als Stipendiat der Hamburger Jürgen-Echternach-Stiftung ein Praktikum bei Dirk Fischer im Berliner Abgeordnetenbüro.
Eine interessante Woche für Alexander mit Teilnahme u.a. Arbeitsgruppensitzungen, Ausschusssitzung, Kongressen und Fachgesprächen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.


Junger Hamburger Unternehmer zu Gast bei Dirk Fischer


Politik trifft Wirtschaft: Unter diesem Motto steht die jährliche Projektwoche der Wirtschaftsjunioren Deutschland „Know-how-Transfer mit dem Deutschen Bundestag“, in der junge Unternehmer und Führungskräfte den Austausch mit politisch Verantwortlich suchen. In dieser Woche konnte der Hamburger Jungunternehmer Ingmar Zechlin den Abgeordneten Dirk Fischer begleiten und lernte in zahlreichen Gesprächen, Diskussionen und Veranstaltungen den Politikbetrieb in Berlin kennen.


Besuch der Speeldeel Klein Borstel 2017

Mit Manfred Thiele, Heimatverein Klein Borstel,
Martina Lütjens und Christoph Ploß, Bezirksversammlung HH Nord


Felix Behnke absolvierte als Stipendiat der Jürgen-Echternach-Stiftung ein Praktikum im Berliner Abgeordnetenbüro von Dirk Fischer.

Herr Behnke erhielt dabei einen umfassenden Einblick in die vielfältige parlamentarische Arbeit des Abgeordneten. Er begleitete Dirk Fischer u.a. zu Sitzungen der Arbeitsgruppe, des Ausschusses und der Landesgruppe Hamburg und nahm an Kongressen- und Fachgesprächen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion teil.


Auf Einladung von Dirk Fischer kamen politisch Interessierte aus seinem Bundestagswahlkreis zu einer 2-Tagesfahrt nach Berlin.

Dort erwartete die Gruppe ein straffes Programm. Gleich nach Ankunft ging es in das Bundesverkehrsministerium, gefolgt von der Teilnahme an einer Plenarsitzung auf der Besuchertribüne im Reichstagsgebäude. Ein besonderes Highlight ist natürlich immer das Zusammentreffen mit dem Abgeordneten und die Gäste freuten sich über das intensive Gespräch mit Dirk Fischer, der die Gruppe auch zu anderen Punkten begleitete. Eine Führung im Informationszentrum des Humboldt-Forum, ein Besuch der Dauerausstellung „Tränenpalast“, ein Rundgang über den Potsdamer Platz, den Gendarmenmarkt
und eine ausführliche Stadtrundfahrt rundeten den Besuch in Berlin ab.


Kreisverband Nord besucht Dirk Fischer

CDU-Mitglieder des Kreisverbandes Nord kamen zu einer Tagesfahrt nach Berlin.
Das Highlight war die politische Diskussion mit Dirk Fischer im Vorstandssaal der CDU/CSU-Bundestagsfraktion im Reichstag.
Eine Kuppelbesichtigung, Mittagessen und eine ausführliche Stadtrundfahrt
standen mit auf dem Programm der Tagestour.


Delegationsreise des Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur
in Lissabon.

Die Delegation erhielt in Lissabon vom Deutschen Botschafter ein einführendes Briefing und führte u.a. Gespräche mit dem Bürgermeister von Lissabon, mit dem Management der Europäischen Agentur für Sicherheit des Seeverkehrs (EMSA) und Vertretern des Meeresministeriums, außerdem mit dem Vizepräsidenten des Infrastrukturunternehmens „Infraestruturas de Portugal S.A.“ und dem Verkehrsinfrastruktur-Unternehmen Brisa, mit der Generaldirektion für Umwelt und der Umwelt-NGO ZERO zu städtischen Infrastrukturmaßnahmen.


Vom Bundespräsident Joachim Gauck wurde ich zum Mitglied des
Kuratoriums der Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung berufen.
Der Bundespräsident händigte mir die Bestellungsurkunde im Schloss Bellevue aus.

Fotos: Bundesregierung / Guido Bergmann

Verleihung der Bestellungs-Urkunden an die Mitglieder
des Kuratoriums der Bundeskanzler-Helmut-Schmidt Stiftung am
16.01.17 durch Bundespräsident Joachim Gauck im Schloss Bellevue.


Aufstellung zur Bundestagswahl im Wahlkreis Nord/Alstertal:



Christoph Ploß im Wahlkreis HH-Nord/Alstertal als Bundestagskandidat
für den Wahlkreis 21 gewählt.
"Ich freue mich sehr, dass Christoph Ploß, langjähriger Bezirksabgeordneter, dynamischer Vorsitzender des Ortsverbandes Winterhude, Kreisverbandes Nord sowie stellvertretender Landesvorsitzender der Hamburger CDU von den Mitgliedern gewählt wurde. Er hat Leistungsstärke, Charakterstärke, Pflichtbewusstsein und einen starken Idealismus."


DFB-Präsident Reinhard Grindel zu Gast
Am 26. September 2016 war der neu gewählte DFB-Präsident Reinhard Grindel zu Gast bei einer gemeinsamen Veranstaltung des CDU-Kreisverbandes Hamburg-Nord und der CDU Alstertal. Über 150 Gäste diskutierten im Winterhuder Fährhaus mit dem DFB-Präsidenten über die „Bedeutung des Fußballs für unsere Gesellschaft“. Moderiert wurde die Veranstaltung vom Nord-Kreisvorsitzenden Christoph Ploß und dem Alstertaler Ortsvorsitzenden Dennis Thering. Fotos: N. Gettschat


 

Hamburg-Berlin-Cambridge

Der Hamburger Student der Rechtswissenschaften Simon Tänzer absolvierte ein mehrwöchiges Praktikum im Berliner Abgeordnetenbüro von Dirk Fischer. Herr Tänzer erhielt dabei einen umfangreichen Einblick in die vielfältige Parlamentsarbeit von Fischer und nahm an Sitzungen und Fachgesprächen teil. Darüber hinaus konnte er im Rahmen des Praktikantenprogramms der CDU/CSU-Bundestagsfraktion verschiedene Termine wahrnehmen. Nach dem Praktikum geht´s zu einem Auslandssemester an die renommierte University of Cambridge.



Als Stipendiat der Jürgen Echternach-Stiftung absolvierte Julius Sigl ein Praktikum bei Dirk Fischer in Berlin.
Julius Sigl erhielt einen umfassenden Einblick in die parlamentarische Arbeit eines Bundestagsabgeordneten. Außerdem begleitete er den CDU-Politiker zu verschiedenen Gremiensitzungen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und des Deutschen Bundestages und nahm an Fachgesprächen der Fraktion teil.


SchuB Klasse besucht Dirk Fischer

Die SchuB-Abschlussklasse der Stadtteilschule Eppendorf besuchte auf Einladung von Dirk Fischer den Deutschen Bundestag. Zum Tagesprogramm der Schülerinnen und Schüler gehörte die Teilnahme an einer Plenardebatte auf der Besuchertribüne im Reichstag und ein Mittagessen im Besucherrestaurant. Außerdem trafen sie ihren Abgeordneten zu einem Informationsgespräch. Mit ihren Lehrern hatten sie verschiedene Fragen (persönlicher beruflicher Wertegang, Ausbildungsmöglichkeiten, Fußball usw.) vorbereitet, die sie dem Abgeordneten präsentierten.

Die SchuB-Klasse der Stadtteilschule Eppendorf war 2015 eine der Preisträger des Hamburger Bildungspreises und wurde deshalb auch vom Hamburger Bildungssenator Thies Rabe besucht und geehrt. Ziel der SchuB-Klasse ist, dass die Schülerinnen und Schülern eine solide Schulausbildung erhalten und gleichzeitig Praktika in Betrieben absolvieren, um am Ende einen Schulabschluss und möglichst auch schon einen Ausbildungsplatz haben (Lernen in Schule und Betrieb).



Zu Gast bei Dirk Fischer und in Schloss Bellevue

Auf Einladung von Dirk Fischer kamen politisch interessierte Bürgerinnen und Bürger aus seinem Bundestagswahlkreis nach Berlin und sie erlebten zwei informative und interessante Tage.
Ein Highlight für die Gäste ist immer die direkte Begegnung mit ihrem Abgeordneten. Lebhafte Gespräche mit Fischer zu aktuellen politischen Themen ließ die Diskussionsrunde im Reichstag wie im Flug vergehen. Der Besuch wurde mit einem fachlichen Vortrag über die Arbeitsweise des Parlaments und die bewegte Geschichte des Hauses und mit der Besichtigung der Kuppel des Reichstages abgerundet. Schloss Bellevue, der Amtssitz von Bundespräsident Gauck: Nicht selbstverständlich ist es das Schloss, umgeben von einem weitläufigen Park, besichtigen zu können. Das Amtszimmer des Präsidenten, die Räumlichkeiten in denen Staatsgäste empfangen werden und Preis- oder Ordensverleihungen stattfinden; die Gäste von Fischer nahmen eindrucksvolle Bilder mit von der Besichtigung. Die Reise in die Bundeshauptstadt wurde u.a. durch einen Informationsbesuch im Bundesverkehrsministerium, mit einer Schifffahrt auf der Spree und einer Stadtrundfahrt abgerundet.

   Weitere Bilder hier


Pascal Landahl, Mitglied im Vorstand des CDU-Ortsverbandes Winterhude und Mitglied der JU Hamburg, nahm auf Einladung von Dirk Fischer an der Veranstaltung des Deutschen Bundestages „Jugend und Parlament 2016“ teil. Rund 315 Jugendliche aus dem gesamten Bundesgebiet übernahmen vier Tage die Rollen von Abgeordneten. Sie debattierten fiktive Gesetzesinitiativen und trafen sich u.a. zu Arbeitsgruppen- und Fraktionssitzungen. Dirk Fischer begrüßte Pascal Landahl in seinem Abgeordnetenbüro und nahm auch an einer Abendveranstaltung mit allen Jugendlichen teil.


Christoph Barg absolvierte als Stipendiat der Jürgen-Echternach-Stiftung ein Praktikum bei Dirk Fischer im Berliner Büro. Dabei erhielt Herr Barg einen umfangreichen Einblick in die parlamentarische Arbeit des Abgeordneten und der unterschiedlichen Gremien des Deutschen Bundestages. Er begleitete Dirk Fischer u.a. zu verschiedenen Sitzungen und besuchte Fachgespräche und Kongresse der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.


Politisch Interessierte zu Gast bei Dirk Fischer

Bei der bildungspolitischen Informationsfahrt nach Berlin hatten die Besucher mehrfach Gelegenheit, ihren Bundestagsabgeordneten Dirk Fischer zu sehen. Ganz besonders lag dem Politiker die geplante einstündige Diskussion im Reichstag mit seinen Gästen am Herzen.  Zuvor konnten sie eine Plenardebatte mitverfolgen. Zu den weiteren Programmpunkten gehörte die eindrucksvolle Besichtigung des Bundeskanzleramtes und die Führung im Informations-Center zum Humboldt-Forum/Berliner Schloss. Ein Informationsgespräch im Bundesfinanzministerium und eine ausführliche Stadtrundfahrt rundeten den zweitägigen Besuch in Berlin ab.

 


Dirk Fischer diskutiert mit Schülern über Kinderrechte

Mit Schülerinnen und Schülern der Klassen 7 bis 10 der Robert-Koch-Schule (Regionales Bildungs- und Beratungszentrum – ReBBZ, Hamburg) diskutierte der
CDU-Bundestagsabgeordnete Dirk Fischer in der Aula der Schule über die Rechte der Kinder.
Hintergrund der Veranstaltung war der AKTIONSTAG KINDERRECHTE, den UNICEF-Deutschland jedes Jahr im November ausruft, auf der Grundlage der von der Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedeten
UN-Kinderrechtskonvention aus dem Jahre 1989. Im Vorfeld hatten sich die Schüler in Unterrichtseinheiten zu den verschiedensten Themen (u.a. Recht auf Gleichbehandlung, Recht auf Leben und persönliche Entwicklung, Schutz vor Gewalt und Ausbeutung, Recht auf Bildung) vorbereitet und die Ergebnisse auf Plakaten präsentiert.
„Der Mensch will alles selbst erfahren, deswegen dürfen Eltern die emanzipatorische Entwicklung des Kindes nicht unterdrücken, sondern müssen sie fördern“, unterstützt Dirk Fischer eine der Forderungen der Schüler. Fischer abschließend „Gerechtigkeit muss man immer wieder anstreben, auch wenn sie nie ganz erreicht werden kann“.
Die Schülerinnen und Schüler gaben dem CDU-Politiker eine Hausaufgabe mit auf den Weg: Er möge sich doch mit dem amerikanischen Botschafter in Berlin in Verbindung setzen und „ihm Dampf machen“, damit auch in den USA die UN-Kinderrechtskonvention endlich ratifiziert werde.
Dirk Fischer freute sich über die lebhafte Diskussion und das große Engagement der Schülerinnen und Schüler und versprach, den US-Botschafter in Berlin direkt zu kontaktieren.
„Es ist schön, dass unsere Auseinandersetzung mit dem Thema auch in eine Richtung geht und nicht nur in der Schule bleibt“, freut sich ReBBZ-Gesamtleiter Ronald Roik über Fischers Einsatz.


Verleihung Bruno-Timm-Preis an Hans-Joachim Wolfram,
CDU-Kreisverband Segeberg

 
vlnr. Gero Storjohann MdB, Dirk Fischer MdB, Thorsten Borchers CDA-Kreisvorsitzender, Preisträger Hans-Joachim Wolfram, Kaltenkirchens Bürgermeister Hanno Krause, Ursula Wedell (stellvertretende CDA-Kreisvorsitzende)


 

Oktober 2015

Anfang Oktober begrüßte Dirk Fischer 50 politisch interessierte Bürgerinnen und Bürger aus seinem Wahlkreis, die im Rahmen einer bildungspolitischen Informationsfahrt in die Bundeshauptstadt kamen. Im Mittelpunkt der Reise stand der Besuch im Reichstagsgebäude und vor allem die politische Diskussion mit ihrem Abgeordneten. Zentrale Themen waren die Flüchtlingsdebatte und die Erinnerungen an 25 Jahre deutsche Einheit.


Sportausschuss des Deutschen Bundestages unterstützt Olympiabewerbung 2024 der Hansestadt Hamburg. Mitglieder des Ausschusses besichtigten vor Ort das künftige Olympiagelände mit Planungserläuterungen durch die Bewerbungsgesellschaft.  Die Abgeordneten sind sich darüber einig, dass die Beteiligung des Bundes an der Bewerbungsgesellschaft ein wichtiges Signal und Ausdruck der Unterstützung für die Hansestadt und darüber hinaus die Kandidatur eine große Chance für die Entwicklung des Sports in unserem Land ist


Klausurtagung der AG-Verkehr und digitale Infrastruktur der CDU/CSU-Bundestagsfraktion in Stuttgart. Im Rahmen der Besichtigung des Großprojektes „Stuttgart 21“ informierten sich die Teilnehmer vor Ort über die Baumaßnahmen. Des Weiteren besuchten sie u.a. die Daimler AG Konzernzentrale in Untertürkheim. Dort waren vor allem Elektromobilität und automatisiertes Fahren Diskussionspunkte.  

 


Fischer spricht mit Wirtschaftsverein über Harburger Verkehrsprojekte
Am 4. September folgte Dirk Fischer MdB einer Einladung des Wirtschaftsvereins, der mit dem Projekt „Harburg-Vision 2020/50“ ein Zukunftskonzept für den Hamburger Süden entwickelt hat. Die Mitglieder der Projektarbeitsgruppe „Verkehrsinfrastruktur“ unter der Leitung von Andreas Schildhauer (Albers-Hansen GmbH) stellten das Harburger Zukunftsprojekt vor und tauschten sich mit Fischer über den aktuellen Planungs- und Maßnahmenstand von Verkehrsprojekten im Hamburger Süden aus. Themen waren u.a. der Planungsstand für die A26 und die Pläne für die Landschaftsbrücke in Harburg.
Fischer berichtete den Teilnehmern von der Entscheidung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur die A26 bei der dritten Staffel von ÖPP-Projekten (Öffentlich-Privater Partnerschaften) zu berücksichtigen. Die Finanzierung des vierstreifigen Weiterbaus der A26 ab Landesgrenze inklusive eines Lückenschlusses mit Hafenanbindung wird somit erheblich früher sichergestellt. Westlich der A 7 wird die A 26 den rund 8 km langen Lückenschluss von der Landesgrenze Niedersachsen/Hamburg bis zum Anschluss an die A 7 im zukünftigen Autobahnkreuz Süderelbe bilden. Im weiteren Verlauf nach Osten wird die früher auch als „Hafenquerspange“ bezeichnete A 26 eine hafennahe Verbindung zwischen den Autobahnen A 7 bei Moorburg bis zum Anschluss an die A 1 mit einem Autobahndreieck bei Stillhorn darstellen.
 



Arnold G. Mergell
HOBUM Oleochemicals GmbH, GF & Vorstand Wirtschaftsverein


Andreas Schildhauer
Wirtschaftsverein/Harburg-Vision 2020/50, Projektverantwortlicher „Verkehrliche Infrastruktur“ & Vorstand Wirtschaftsverein


Polen vom 28. Juni bis 1. Juli 2016

Eine Delegation des Ausschusses für Verkehr und digitale Infrastruktur reiste vom 28. Juni bis 1. Juli 2016 nach Warschau, Krakau und Breslau. Themen des Besuchs waren vor allem der grenzüberschreitende Eisenbahnverkehr, der Ausbau der Verkehrsinfrastruktur in Polen und die Bereiche Güterverkehr und Logistik.

Gesprächspartner in Warschau waren Mitglieder des Sejm, mehrerer Ministerien, der Eisenbahngesellschaft PKP und NGO-Vertreter. In Krakau standen neben einer Besichtigung des neuen unterirdischen Hauptbahnhofs u. a. Gespräche zu Fragen des Schienenverkehrs sowie des Güterverkehrs und der Logistik an. Dort hat die Delegation auch das Historische Museum der Stadt Krakau, Abteilung Schindler-Fabrik, besichtigt. In Breslau ging es um Perspektiven des grenzüberschreitenden Bahnverkehrs zwischen Deutschland und Polen, dabei insbesondere um den Trilex-Express Dresden – Breslau. Zudem haben die Abgeordneten das Intermodal Terminal Kontenerowy besichtigt.

Im Rahmen ihrer Reise hat die Delegation auch die Gedenkstätten Auschwitz und Auschwitz-Birkenau besucht.

Die Gruppe bestand aus dem Delegationsleiter Reinhold Sendker, MdB, Veronika Bellmann, MdB, Dirk Fischer, MdB, (alle CDU/CSU), Sebastian Hartmann, MdB, Dr. Birgit Malecha-Nissen, MdB, (beide SPD), Sabine Leidig, MdB (DIE LINKE.) und Stephan Kühn, MdB (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN).

  

Der deutsche Botschafter Rolf Nikel und die Delegation des Ausschusses für Verkehr und digitale Infrastruktur in der deutschen Botschaft in Warschau (©DBT/PA 15)

 


Dirk Fischer besucht Rewe-Markt in Winterhude
Um sich in der Praxis über den lokalen Lebensmittelhandel zu informieren, besuchte Dirk Fischer den von Holger Stanislawski,Ex-Trainer vom FC St. Pauli, geleiteten REWE-Markt in der Dorotheenstraße. Mit dabei war auch Alexander Laas , ehemals Spieler beim HSV. Beide haben 2014 das Rewe-Center an der Dorotheenstraße übernommen. Es wurden Themen rund um den Arbeitsmarkt und den Wettbewerb im Einzelhandel erörtert. Die Fußballfragen kamen dabei nicht zu kurz.


REWE Center bei Bernd Enge, Holger Stanislawski und Alexander Laas

 



Juni 2015

Dirk Fischer trifft Felix Magath im Reichstag anlässlich eines Benefiz-Turniers des FC Bundestag.


6.2015  Schüler aus meinem Wahlkreis auf Tagestour in Berlin

Die 10. Klasse der Albert-Schweitzer-Schule aus Hamburg Klein Borstel kam zu einem politischen Informationstag nach Berlin. Nach einem Vortrag im Reichstag folgte eine lebhafte Diskussion mit Dirk Fischer. Die Schüler befragten ihn u.a. zu Griechenland, Cannabis-Freigabe, die sog. Homo-Ehe und zu aktuellen Themen, die Hamburg betreffen.


Infrastrukturgipfel in der Region Nienburg (Weser)



Der Bürgermeister der Samtgemeinde Stolzenau hatte Dirk Fischer als Verkehrsexperten zu einem regionalen Infrastrukturgipfel „Vernetzung der Wirtschaftsräume in der Mittelweserregion“ als Referenten eingeladen. Fischer berichtete über die neuesten Entwicklungen zum Bundesverkehrswegeplan 2015. Mit dem Bundesverkehrswegeplan wird der Rahmen anstehender Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur des Bundes abgesteckt. An der Konferenz nahmen u.a. der Leiter der Verkehsbehörde Nienburg/Weser, Vertreter verschiedener IHK´s und niedersächsische Landtagsabgeordnete teil.
 


Besuch des Airport Hamburg. Gute Gespräche zum Thema Fluglärmschutz mit Michael Eggenschwiler Geschäftsführer und Axel Schmidt, Umweltbeauftragter des Flughafens.
Mit dabei waren Andre Trepoll, CDU Fraktionsvorsitzender, Birgit Stöver, Richard Seelmaecker, Dennis Thering Bürgerschaftsfraktion, und für den Bezirk Hamburg Nord Martina Lütjens und Andreas Schott, Fraktionsvorsitzender im Bezirk HH Nord.


Robert-Koch-Schule zu Gast im Bundestag

Auf Einladung von Dirk Fischer kam die Abschlussklasse 10 der Robert-Koch-Schule nach Berlin. Nach einem sachkundigen Vortrag im Reichstag folgte eine lebhafte Diskussion mit ihrem Abgeordneten Dirk Fischer; der die ausgearbeiteten Fragen der Schülerinnen und Schüler gerne beantwortete. Der Besuch im Reichstag endete mit einem Rundgang auf der Kuppel und einem Mittagessen im Besucherrestaurant.



Informationsfahrt nach Berlin

Dirk Fischer lud politisch interessierte Bürgerinnen und Bürger aus seinem Hamburger Bundestagswahlkreis zu einer Reise nach Berlin ein. Die Besucher freuten sich auf die Begegnung und Diskussion mit ihrem Abgeordneten im Reichstag, nachdem sie eine Plenarsitzung des Deutschen Bundestages von der Besuchertribüne aus mitverfolgen konnten. Ein weiteres Highlight der Reise war sicherlich auch die Sonderführung durch Schloss und Park Sanssouci in Potsdam


Johannes Göpffarth absolvierte als Stipendiant der Hamburger Jürgen-Echternach-Stiftung ein Praktikum im Deutschen Bundestag. Eine Woche lang begleitete er Dirk Fischer zu verschiedenen Sitzungen, konnte an Fachgesprächen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion teilnehmen und verfolgte mehrere Debatten im Plenum des Deutschen Bundestages 


Delegationsreise nach Österreich und in die Schweiz 2015

Eine Delegation des Ausschusses für Verkehr und digitale Infrastruktur  unter Leitung von Dirk Fischer (CDU/CSU) besuchte vom 29. März bis 2. April 2015 Österreich und die Schweiz. Themen der Reise waren unter anderem die Erfahrungen der beiden Nachbarländer mit Infrastrukturfinanzierung und Infrastrukturerhaltung sowie die nachbarschaftlichen Verkehrsbeziehungen. Insbesondere der alpenquerende Güterverkehr sollte angesprochen werden. Auch Erfahrungen in den Nachbarländern mit Beteiligungsprozessen bei der Planung von Großprojekten im Verkehrsbereich sowie bei der Bekämpfung von Verkehrslärm waren Gesprächsgegenstände.
Weitere Info hier

Deutschland Deutscher Bundestag CDU Fraktion im Bundestag
CDU Hamburg Landesgruppe Hamburg
© CDU Dirk Fischer MdB